bild1

Jungjägerausbildung

Seit der Gründung des Jagdvereins im Jahre 1950 werden jährlich Ausbildungslehrgänge zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung in Hessen angeboten.

Die Vorgaben der gültigen Jägerprüfungsordnung und des Ausbildungsrahmenplans werden bei den Lehrgängen voll berücksichtigt und umgesetzt. Der Landesjagdverband Hessen e.V. ist Herausgeber der Broschüre „Jägerprüfungsordnung und Ausbildungsrahmenplan“, sie kann bei LJV Hessen oder beim Jagdverein angefordert werden.

Lehrgangsbeginn ist jährlich im  Juni, die Ausbildung endet mit Beginn der Jägerprüfung im April des darauf folgenden Jahres. Die Lehrgangsstärke schwankt zwischen 15 und 25 Personen pro Ausbildungsjahr. Hubertus Eschwege ist stolz darauf, eine hohe Erfolgsquote nachweisen zu können.  
 
Alle Ausbilder der Jungjägerlehrgänge sind erfahrene Jäger und blicken auf eine langjährige Lehrtätigkeit in ihren Sachgebieten zurück.

Die Lehrgangsgebühr beträgt pro Teilnehmer 830,- Euro. Jungjägeranwärter, die Mitglied im Jagdverein HUBERTUS Eschwege werden, können den vereinseigenen Schießstand während der Ausbildung kostenlos nutzen. Allen Teilnehmern am Ausbildungslehrgang stehen sowohl Repetierbüchsen als auch Flinten zur Verfügung. Unter den Waffen finden Sie moderne Repetierer wie Blaser R93 in Kaliber 308 und eine Blaser Bockflinte F3 Kaliber 12/70. Wir sind auf Rechts- und Linksschützen eingestellt.

Die Munition kann auf dem Schießstand erworben werden.

Wenn Sie Interesse an einem Jungjägerlehrgang haben, dann wenden Sie sich bitte an den Vorstand des Jagdvereins Hubertus Kreis Eschwege e.V., wir geben Ihnen gerne Auskunft über alle weiteren Fragen!

Der Download der Anmeldung für Jungjäger startet:  H I E R